Foto Sarastro Quartett

 

Das Streichquartett "Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze" von Haydn ist eine Passionsmusik. Sieben langsame Sätze, die die letzten Worte Jesu vor seinem Tod reflektieren. Tradition zu Haydn's Zeit war, die Betrachtungen des Geistlichen über diese Worte mit Musik zu vertiefen. Die Idee, Haydn's Musik mit Texten von Silja Walter zu verbinden, hat nach dem Tod der Dichterin eine ganz neue Bedeutung bekommen. Die wohl herausragendste Kennerin der Literatur Silja Walters, Frau Dr. Ulrike Wolitz, hat die passenden Gedichte und Prosatexte zusammengestellt und wird sie im Konzert am 10. April in der Klosterkirche Fahr auch rezitieren.




KONZERT ZUM PASSIONSSONNTAG

10. APRIL 2011, 17.00, KLOSTERKIRCHE FAHR

 

 

Joseph Haydn (1732-1809)

 

 

Streichquartett Hob.XX:1B

„Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“

 

Mit Texten von Silja Walter.

 

 

Introduzione: Maestoso ed Adagio

Sonata I: „Pater, dimitte illis, quia nesciunt, quid faciunt“- Largo

Sonata II: „Hodie mecum eris in Paradiso“- Grave e Cantabile

Sonata III: „Mulier ecce filius tuus“- Grave

Sonata IV: „Deus meus, Deus meus, utquid dereliquisti me?“- Largo

Sonata V: „Sitio“- Adagio

Sonata VI: „Consummatum est“ - Lento

Sonata VII: „In manus tuas Domine, commendo spiritum meum“- Largo

 

 

Dr.Ulrike Wolitz - Textauswahl und Rezitation