Foto Sarastro Quartett

DANIEL FUETER liest aus dem Buch von Peter Härtling "Schumanns Schatten"

Das SARASTRO QUARTETT spielt Streichquartette von Robert Schumann.

 

"Ich habe über Schubert geschrieben und über Hölderlin. Dabei habe ich nie an Schumann gedacht. Da war mir seine Liebe zu den beiden noch nicht bekannt. Nun geht sie mir nah" Peter Härtling erzählt vom Leben und Sterben des zerrissenen und genialen Komponisten Robert Schumann (1810-1856): von der Kindheit in Zwickau, vom Studium und von der Arbeit in Leipzig, Heidelberg, Dresden und Düsseldorf, von Begegnungen mit Heine und Wagner, von der Freundschaft mit Mendelssohn und Brahms, von diversen Liebschaften und der grossen Liebe zu Clara Wieck, die er gegen alle Widerstände 1840 heiratete.

 

Stationen seiner Biographie und Schilderungen aus den letzten beiden Lebensjahren des an Syphilis erkrankten in der Heilanstalt bei Bonn wechseln sich ab.

(Stephan Hoffmann in der "Hannoverschen Zeitung")

 

DANIEL FUETER und das SARASTRO QUARTETT verweben die Sprache des Dichters und die Musik des Komponisten:

 

Die Ballade vom Heideknaben, op.122.1, Friedrich Hebbel (arr. für Streichquartett von Lehel Donath)

Streichquartett op.41 Nr.3

Streichquartett op.41 Nr.1 (Adagio)

Wer machte dich so krank?, op.35, Justinus Kerner (arr. für Streichquartett von Lehel Donath)